Gastbeitrag: Orgasmic Yoga

Ich erfreue mich riesig darüber, heute wieder einmal einen Gastbeitrag mit dir zu teilen. Es geht um Orgasmic Yoga, geschrieben von Selina Kaess. Sie ist eine Inspirationsquelle für mich, mich mit meinem Körper auf eine ganz neue Weise zu Verbinden, ihn weiter zu entdecken und noch mehr darin anzukommen. Ich wünsche dir, dass Selina auch dich inspirieren kann!

Orgasmic Yoga ist eine achtsame Selbstliebe Praxis und eine gern eingesetzte Methode im Sexological Bodywork. Sie lässt uns selber tiefer kennenlernen und uns unser erotisches Potenzial erkunden und wertschätzen.

Im folgenden Artikel gehe ich darauf ein, was Orgasmic Yoga ist, wieso es sich lohnt zu praktizieren und zeige auf, für wen OY interessant sein kann. Im angefügten PDF findest du einige Inspirationen für deine persönliche Orgasmic Yoga Praxis, so dass du gleich loslegen kannst. 🙂

Was ist Orgasmic Yoga?

Wie oben erwähnt, ist Orgasmic Yoga eine bewährte Methode aus dem Sexological Bodywork. Sexological Bodywork ist eine lebendige, tiefe und lustvolle Art der Körperarbeit mit dem Ziel mehr Körperbewusstsein zu erlangen und eine selbstbestimmte Sexualität zu leben (mehr Infos zu Sexological Bodywork finden sich auf meiner Homepage, Link am Ende des Artikels).

Orgasmic Yoga steht dafür, mehr (sexuelle) Selbstverantwortung sowie lustvolle Momente mit dir und deinem Körper zu erlangen. Das Wort „Yoga“ steht für bewusstes, regelmässiges Üben (es hat also nichts mit komplizierten Körperverrenkungen zu tun). Verkörpertes Lernen kann dann stattfinden, wenn Menschen achtsam etwas über einen gewissen Zeitraum hinweg tun – so wie Yogaschüler*innen es tun.

Erotische Übungssitzungen verbinden das Herz mit den Genitalien und umgekehrt, so wird der eigene Körper verstärkt als Einheit wahrgenommen. In diesem Zustand der erotischen Trance wird man sich des Körpers als Zugang von Weisheit, Freiheit und Erotik bewusst.

Orgasmic Yoga erfordert eine hohe Achtsamkeit auf das Hier und Jetzt. Diese Präsenz zu halten ist eine Herausforderung und gleichzeitig eine wunderbare Möglichkeit neues zu lernen. Selbstbefriedigung kann eine vom eigenen Körper abgetrennte und immer gleich ablaufende Gewohnheit sein. So ist Orgasmic Yoga eine Möglichkeit den sexuellen Handlungsspielraum zu erweitern und sich von begrenzenden und unbewussten Mustern zu lösen.

Orgasmic Yoga

Wieso lohnt es sich Orgasmic Yoga zu praktizieren?

Als ich das erste Mal bewusstes Pleasure („Vergnügen“) an meinem eigenen Körper, „nur“ mit mir alleine entdeckt hatte, öffneten sich tiefe, intime und sehr heilsame Räume. Ich bemerkte und bemerke noch immer: Da ist so viel mehr möglich. Ein Reichtum an intensiven, körperlichen Empfindungen und Gefühlszuständen. Lust, Kreativität, Sinnlichkeit und sehr viel Freiheit, da ich Orgasmic Yoga unabhängig von irgend einem anderen Menschen geniessen kann.

Und ich stellte fest, erst wenn ich bewusst mit meinem eigenen Körper, meiner eigenen Lust und Bedürfnissen verbunden bin, kann ich mich in der Paarsexualität wirklich tief ein- & fallen lassen. Denn wie soll ein*e Partner*in meine Wünsche kennen, wenn ich sie nicht kenne?

Von meinem eigenen Weg und durch Erfahrungen mit Klient*innen beobachte ich, dass eine regelmässige OY Praxis hilfreich sein kann, sich und seinen Körper vollständig anzunehmen, die eigenen Bedürfnisse zu erspüren (und diese dann in sexuelle Begegnungen einzubringen), die eigene Intuition zu schärfen und die Körperwahrnehmung zu verfeinern. Dadurch lernst du für deine sexuellen Wünsche und Bedürfnisse Verantwortung zu übernehmen und dafür einzustehen, was ein grosses Potenzial an Freiheit und Ekstase zur Folge hat.

Für wen ist Orgasmic Yoga?

Orgasmic Yoga ist für alle forschungsfreudigen Menschen, unabhängig ihres Geschlechts oder Alters. Grundsätzlich ist es für alle Menschen, welche Lust verspüren ihr erotisches Potenzial noch weiter kennenzulernen und dabei in einem tiefen und wahrhaftigen Kontakt mit sich selber zu sein.

Es ist hilfreich, wenn du die eigene Erotik und Sinnlichkeit losgelöst von sexuellen Gewohnheiten, Fantasien, Ablenkungen und destruktiven Mustern leben willst sowie um Körper- und/oder sexuelle Scham abzubauen. Ganz allgemein gefasst bringt Orgasmic Yoga mehr Ekstase und Genuss in das eigene Leben und in alle sexuellen Beziehungen.

Selina Kaess

Orgasmic Yoga

Ich bin Selina und liebe das Leben, die Lebendigkeit, die Höhen und Tiefen meines Mensch-Seins.

Ich liebe es, bis tief in mein Inneres zu forschen, zu wachsen und loszulassen, was nicht (mehr) zu mir gehört. Mein Lebensdurst und mein unbeständiger Drang mehr über mich zu erfahren und voll und ganz in meinem Körper anzukommen hat mich unter anderem zu Sexological Bodywork und Orgasmic Yoga geführt.

Gerne unterstütze ich dich auf deinem Weg zu mehr Verbundenheit zu dir selbst, zu mehr innerer Freiheit, Lebensfreude und Ekstase. Wenn du interessiert bist mehr über meine Angebote zu erfahren, schaue gerne hier vorbei:

www.selinakaess.com

Impulse für den Orgasmic Yoga

Ende September 2021 startet meine Orgasmic Yoga Workshop Reihe, in Verbindung mit der magischen Cacao-Medizin. Ich habe mich sehr verliebt in die Kombination von Orgasmic Yoga und Cacao. Die sinnliche, herzöffnende und aphrodisierende Wirkung des Cacaos verleiht deinem Orgasmic Yoga eine zusätzliche Prise von Tiefe und Sinnlichkeit. Sei herzlich eingeladen, Teil davon zu sein.

Hören statt lesen? Hier ist der Blogcast

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest